Caspar David Friedrich im Harz

Herrmann Zschoche


107 Seiten, zahlreiche Abbildungen, broschiert
ISBN 978-3-86530-104-8

14,95
Kaufen
Caspar David Friedrich im Harz

Details

Caspar David Friedrich wanderte im Juni 1811 rund 300 Kilometer mit geschulterter Tasche durch den Harz. Im Gepäck die Utensilien, mit denen er seine Natureindrücke auffallend präzise festhielt. Neben Friedrich pilgerten auch Hans Christian Andersen, Heinrich Heine und viele andere Geistesgrößen rund um den Brocken und ließen sich von den Naturschönheiten des Harzes inspirieren. Ihre Namen sind in den seit 1753 geführten Brockenbüchern nachzulesen. Herrmann Zschoche hat sich auf die Spuren des Malers begeben und zeichnet dessen Weg nach – eingebettet in den Kreis seiner Vorläufer und Nachfolger: Pascha Johann Friedrich Weitsch; Johann Wolfgang Goethe; Janus Genelli; Heinrich von Kleist; Ferdinand Olivier; Carl Gustav Carus; Wilhelm von Kügelgen; Friedrich Wilhelm, Kronprinz von Preußen; Rudolf Friedrich Wasmann; Georg Heinrich Crola; Ernst Helbig; Carl Blechen; Ludwig Richter; Ernst Ferdinand Oehme; Caroline Bardua. 

Der als Film- und Fernsehregisseur u. a. durch den Film „Sieben Sommersprossen“ bekannt gewordene Autor hat bereits mehrere Titel zu Caspar David Friedrich veröffentlicht. Im Verlag der Kunst ist von ihm „Caspar David Friedrichs Rügen“ erschienen. 1934 in Dresden geboren, lebt Zschoche heute in Schwenow in Brandenburg.