Cees Andriessen – In Anbetracht der Worte

Uwe Hapuenthal


96 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, broschiert
ISBN 978-3-86530-130-7

 

14,95
Kaufen
Cees Andriessen – In Anbetracht der Worte

Details

Wie wenige Künstler hat Cees Andriessen der Grafik gegenüber anderen bildnerischen Medien einen gleichwertigen Rang zuerkannt, indem er sie zu seinem ausschließlichen Arbeitsfeld deklarierte. Seine Zeichnungen wie die Linolschnitte und die oft großformatigen Holzschnitte weisen indes ein auf die jeweilige Technik abgestimmtes und stilistisch prägendes Erscheinungsbild auf. Gegenüber den Zeichnungen zeigen die Linolschnitte und vor allem die Holzschnitte keinerlei Zwischentöne und bestehen auf apodiktisch vorgetragener Strenge. Form wird zu einem gegenüber der Wirklichkeit verdichteten und daher letztendlich nicht mehr entschlüsselbaren Zeichen, dessen Präsenz den farbigen Bildgrund oder aber die Leere des Bildraumes gleichwohl strukturiert und in einer geradezu plastisch anmutenden Spannung hält. 

Cees Andriessen wurde 1940 im niederländischen Wageningen geboren. Er studierte zwischen 1961 und 1964 an der Kunstakademie von Arnheim und lehrte von 1990 bis 2001 an der Kunstakademie von Enschede. Cees Andriessen lebt in Apeldoorn.