Jaakov Blumas – Eidetische Schwingungen | Bilder und Objekte

Uwe Haupenthal und Jaakov Blumas


72 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, broschiert
Format 19,5 x 22 cm
ISBN 978-3-86530-197-0

14,95
Kaufen
Jaakov Blumas – Eidetische Schwingungen | Bilder und Objekte

Details

Mit wenigen elementaren, geometrischen Grundformen erzeugt Jaakov Blumas eine oftmals auf verschiedene Weise anzuordnende bildnerische Konstellation. Wellenstrukturen vermitteln den Eindruck fortgesetzter Bewegung. Jede Vorstellung nachgebildeter Wirklichkeit wird aufgegeben. Die Schwerkraft und 
der mit ihr einhergehende räumliche Illusio­nismus scheinen zugunsten einer selbstrefle­xiven Komposition aufgehoben. Im Gegenzug erfährt der Betrachter ebenso eine unvermittelte Nähe zum Bildgeschehen, wie dieses sich im Umkehrschluss jeglicher subjektiver Vereinnahmung entzieht. Das aber zwingt, sich die besonderen Bedingungen bezüglich der Erfahrung von Realität bewusst zu machen. Blumas definiert seine Bilder nicht länger als unveräußerliche ästhetische Einheiten, sondern vielmehr als vitale Koproduktionen zwischen dem Maler, der eine gültige Form ermöglicht, und dem Rezipienten, der diese erkennt und wertschätzt. 

Jaakov Blumas wurde 1953 im litauischen Vilnius geboren und lebte zwischen 1971 und 1982 in Haifa und Tel Aviv in Israel. Blumas studierte u. a. zwischen 1982 und 1989 an der Hochschule der bildenden Künste in Hamburg. Dort lebt er heute als freier Künstler.