Raum-Erfahrungen – Leben in der Lausitz

Susanne Hose


Zazhonjenja z rumom. Nazgonjenja z rumom / Zeitmaschine Lausitz
Im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Fürst-Pückler-Land 2003/04 in Großräschen
143 Seiten, zahlreiche Abbildungen, gebunden
Erscheinungsjahr: 2004
ISBN: 978-3-86530-058-4

12,50
Kaufen
Raum-Erfahrungen – Leben in der Lausitz

Details

Aufgrund der so verschiedenen wie wechselhaften Herrschaftsverhältnisse haben Oberlausitz und Niederlausitz im Laufe von Jahrhunderten eine jeweils eigene geschichtliche Gestalt erhalten, was sich auch im Bewusstsein der Menschen widerspiegelt. Der einzige Grund, trotzdem von "der Lausitz" zu sprechen, sind die Sorben, die seit mehr als tausend Jahren in diesem Gebiet leben. Das Zusammenleben von Sorben und Deutschen dürfte die wohl bemerkenswerteste Eigenschaft dieser Region sein. Die geografische Bezeichnung "Lausitz" bündelt eine Vielzahl räumlicher Vorstellungen: als Siedlungsraum, Wirtschaftsraum oder Kulturraum, als Grenzraum oder Sprachraum. Und wie erfahren sie die, die in ihr leben? Die in dieses Lesebuch eingeflossenen "Raum-Erfahrungen" beleuchten das Verhältnis von einer Region und ihren Menschen und präsentieren Sichtweisen in der Ober- und Niederlausitz Lebender über Land und Leute.

Susanne Hose (*1961, Dr. phil.) studierte Sorabistik und Russistik in Leipzig, promovierte 1990 bei Siegfried Neumann an der Akademie der Wissenschaften der DDR und arbeitet seitdem in der kulturwissenschaftlichen Abteilung am Sorbischen Institut Bautzen. Neben ihrem speziellen Interesse an der Sprichwort- und Erzählforschung beschäftigt sie sich mit regional- und fachgeschichtlichen Fragen und - standortbedingt - mit Problemen der Spracherhaltung bei den Sorben. Sie vertritt Volkskunde und Kulturforschung in der Redaktion des "Letopis: Zeitschrift für sorbische Sprache, Geschichte und Kultur", ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern.