Re:bellion Re:ligion Re:form – Künstler agieren im Umbruch

Susanne Altmann und Petra Lewey


Herausgegeben von den Kunstsammlungen Zwickau, Max-Pechstein-Museum,
Städtisches Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen
63 Seiten, zahlreiche, teils farbige Abbildungen
Schweizer Broschur
Format 20 x 25,5 cm
ISBN 978-3-86530-218-2

15,00
Kaufen
Re:bellion  Re:ligion  Re:form – Künstler agieren im Umbruch

Details

Spannungen in Glaubensfragen und soziales Unbehagen lösen Umbrüche aus. Insofern stehen Reformation und Deutscher Bauernkrieg modellhaft für komplexe Krisensituationen. Blicken wir heute auf den Arabischen Frühling, nach Israel und Palästina, auf die Islamische Republik Iran, auf den langjährigen Bürgerkrieg in Sri Lanka oder auf Russlands wieder erstarkte Orthodoxie, so wird klar: Allzu oft begleiten religiöse Dispute die Kontroversen oder lösen sie gar aus. Konträre religiöse Ansichten liefern Rechtfertigungen für Aufstand und Gewalt. Das hat sich seit fünfhundert Jahren nicht geändert. Dabei funktioniert bildende Kunst nicht nur als Kommentar, sondern auch als Katalysator. Häufig nimmt sie dabei neue Formen an.