Zwischen Meeresbrandung und Wolkentreiben – Johannes Hänsch auf Sylt


Herausgegeben von der Söl’ring Foriining e.V.
83 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, broschiert
Format 19,5 x 22 cm
ISBN 978-3-86530-235-9

 

14,95
Kaufen
Zwischen Meeresbrandung und Wolkentreiben – Johannes Hänsch auf Sylt
Zwischen Meeresbrandung und Wolkentreiben – Johannes Hänsch auf Sylt
Zwischen Meeresbrandung und Wolkentreiben – Johannes Hänsch auf Sylt

Details

Der Berliner Maler Johannes Hänsch (1875–1945) bereiste unzählige Male die Insel Sylt. Angeregt durch seine Lehrer Eugen Bracht und Friedrich Kallmorgen setzte er sich dabei intensiv mit der Besonderheit der nordfriesischen Insel auseinander und eroberte sie gewissermaßen mit der Staffelei ausgerüstet und malend. Dabei entstanden Seestücke, die sowohl das aufgewühlte Meer als auch die ruhige See thematisieren. Gleichzeitig studierte Hänsch ausgiebig die Sylter Dünenlandschaft. Oftmals entscheidend sind jedoch die unterschiedlich dargestellten Himmelsszenarien. Stimmungsvoll und atmosphärisch schildert Hänsch dabei aufziehendes Gewitter oder schönstes Badewetter mit vorüberziehenden Wolken. Schon zu Studienzeiten unternahm er mit Malerfreunden zahlreiche Reisen. Auf Sylt traf er sich zum gemeinsamen Malen unter anderem mit Paul Lehmann-Brauns (1885–1970) – eine Zusammenkunft zweier Freunde, über die in diesem Band ebenfalls berichtet wird.